×

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Von Wolken
und Wattebäuschen


Wolken im Blattwerk, wie kommt denn das?


Wie Perücken sehen sie aus, die fiedrigen,
watteähnlichen Fruchtstände.

Sie geben dem Perückenstrauch (botanisch Cotinus coggygria) seinen Namen. Ab August erfreuen sie das Auge des Gartenfreunds mit ihrem ungewöhnlichen Antlitz. Doch nicht nur Liebhaber kommen auf ihre Kosten, besonders Kinder lieben diesen breitbuschig wachsenden Strauch. Die Wattebüschel verwandeln sich im Spiel in mannigfaltige Fantasiegebilde und sollten in keinem kindgerechten Garten fehlen.

Ebenfalls eine Augenweide ist das zarte Laub, das sich im Herbst in ein orangenes bis scharlachrotes Farbenmeer verwandelt. Die rotlaubige Sorte ‚Royal Purple‘ sorgt auch im Sommer für einen Farbtupfer. Sowohl farblich als auch durch ihre Früchte und Blätter bringen die Perückensträucher eine besondere Pflanzenstruktur in den Garten und sind stets ein aussergewöhnlicher Blickfang. Sie machen sich besonders gut neben anderen Strukturpflanzen.

Rotblättrige Pflanzen nehmen die Farbe des ‚Royal Purple‘ auf und geben dem Garten einen edlen Touch. Das Spiel mit grossen und filigranen Blättern ist ebenso reizvoll wie die Mischung von verschiedenen Blüten- und Fruchtständen. Stellen Sie sich die fiedrigen Perücken neben den grossen, blasenförmigen Früchten einer Blasenesche (Koelreuteria) vor!

Der Strauch selbst wird drei bis fünf Meter hoch, die Sorte ‚Royal Purple‘ bleibt etwas niedriger als die Art. Er ist relativ anspruchslos und mag trockene bis frische Standorte in voller Sonne. Der Boden sollte gut durchlässig sein und darf auch sehr kalkhaltig sein. Bodenverdichtung verträgt er als Flachwurzler jedoch gar nicht gut. Er ist damit prädestiniert für einen besonderen Platz mitten im Garten, erfreut das Auge und lädt Kinder zum Spielen ein.


Hier gelangen Sie zurück zu den

Highlights rund um den Garten.